le pêcher mignon du pasteur…

Anmerkung an die deutschsprachigen leser:
„le Pêcher mignon du Pasteur“ ein Wortspiel mit den Wörtern „le Pêcher“ (Pfirsichbaum) und “ le Péché“ (die Sünde)
„Le péché mignon“ ist eine Redewendung bedeutet eine Schwäche haben für irgendwas…
Läßt sich wie so oft nicht wirklich gut übersetzen

_____________________________________________________________________________

In pastors Garten stünde, so ging die Märr, ein Pfirsichbaum mit Früchten…

Heute habe ich mich hingeschlichen und tatsächlich mitten in Nordeutschland steht in einem gar nicht mal so sonnigen Garten während eines überhaupt nicht sonnigen Sommers, ein Pfirsichbaum mit Ästen die sich unter Früchten biegen…

Ich fasse es nicht!!!!

__________________________________________________________________

Dans le jardin du pasteur, disait on,pousserait un pêcher lourd de fruits…

Aujourd’hui je m’y suis glissée et en effet en plein Allemagne du nord, dans un jardin même pas particuliérement ensoleillé pendant un été qui ne l’est definitivement pas, il pousse un pêcher dont les branches ploient sous les fruits…

je n’en reviens pas

pfirsich1

und ob das nicht alles wäre: die Erdbeeren irren sich in der Jahreszeit. Während ich meine

letzten Gläser Marmelade koche…

__________________________________________________________

Mais ce n’est pas tout: les fraises se trompent de saison. Pendant que je fais mes dernière confitures…

erdbeer1

und dennoch der Ende des Sommers kündigt sich an

______________________________________

et pourtant la fin de l’été s’annonce

Halloween prewiew ?

ruwipumpkin1

..

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter home veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu „le pêcher mignon du pasteur…

  1. Merci Anouk pour tes si gentils mots …
    Une merveille ce pêcher qui ploie sous les fruits !
    Ici c’est la pleine canicule, le jardin est desséché, il fait TROP chaud …
    Je t’embrasse et te souhaite une belle soirée.
    Marie-Ange

  2. 🙂

    Immerhin glänzen die Kürbisse orange in der Blattmasse.
    Einen schicken Kurzhaarschnitt hat er – hast Du gemacht?

    LG

  3. ähm! huch! jetzt habe ich wohl für Verwirrung gesorgt.Nur der Pfirsichbaum gehört dem Pastor…die Kürbisse gab es im botanischen Garten…aber ich fand Ruwis Erstaunen lustig ,hat wohl gedacht es wäre schon wieder Ostern…
    LG Anouk

  4. Meine Liebe – es gibt Ganzjahreserdbeeren :). Ich habe auch gerade eine genascht. Die Ganzjahreszeit bezieht sich nur auf die Vegetationsphase 😀 – im Winter findet man nur Erdbeeren, wenn man im russischen Winter den 12 Monaten begegnet und diese gerührt sind vom netten Mädchen, das der bösen Stiefmutter im Januar welche kredenzen muss….
    Wieso war der Sommer nicht sommerlich? Bei uns war er das – seeeehr.

    Was will der Pastor mit den Mengen an Kürbissen? Ich habe 3 mini Exemplare (noch) – weil ich sie spät setzte.

    Es ist ein Pfirsich und Pflaumenjahr und eins für üppige Ernten.
    1. Mose 41,47–49

    Liebe Grüße an Deine Süßen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s