Die Pu(t)shysten sind unter uns!!!!

Pushypushypushypushypushypushypushypushypushypushypushypushypushypushypushypushypushypushy

höre ich nur noch aus der Schule…

Nun könnte man denken, in Zeiten in denen die Grafik der Computerspiele ein Maß an Realität wiedergibt das meine eine nur noch offenmundig , sprachlos staunen läßt, ließen gewisse klassiker die Kinder nicht mehr die „Mühe“ eines verächtlichen Schulterzuckens auf sich nehmen…

Weit gefehlt….

PUSHY!!!! scheint der Held zu sein…Ein puscheliges grünes Bällchen mit asymetrischem Blick und dem ganzen Charme seines c 64 Looks, hat es den Kindern und -nachdem zu Hause eine Testversion herunter geladen Wurde- der Muddi angetan…..

Ein intelligentes Logikspiel mit Suchtcharakter aus der Medienwerkstatt Mühlacker, das mich im ersten Anlauf wahrlich an meinen Fähigkeiten zweifeln läßt *gggg*

Hier gibt es ausführliche Informationen dazu

Pushy wird geliebt, gespielt,  gemalt, gebastelt die Kinder Kneten ganze Pushywelten

und was macht Muddi?

Sie bastelt einen Pushy für „an den Schulranzen zu hängen“

Pushy3b

Mal ehrlich wer kann dem wiederstehen????

Gaaaanz einfach zu machen, dennoch hier die Anleitung

DeinPushy

Und dann noch Pushyge Feriengrüße

Mit Rechtsklick kopieren

PushyPostkarte

..

.

Advertisements

2 Gedanken zu „Die Pu(t)shysten sind unter uns!!!!

  1. Stimmt ich erinner‘ mich :-)))die waren auch ein beliebter Werbeträger
    Ist mir schon klar,daß ich nichts erfunden habe …ist aber trotzdem Lustig und das wickeln von Pompoms fördert die Motorik…Hab grad mein bädagoggisch wertvollen 5 Minuten gehabt…

  2. Ahh jaaa … wie ich schon immer sage – es wiederholt sich irgendwann alles.
    Früher hies das Spiel mal „Sokoban“ und war ebenso suchtfordernd. Nur halt etwas augenfreundlicher (Der Hang von Kindern zu knalligen Primärfarben ist ja bekannt…).

    Auch Dein Plüsch-Puschy hat schon neben Monchichi (arghhh) und anderen Tamagotchi-ähnlichen Derivaten seinen Platz im hinteren Drittel der Geschichtsschreibung eingenommen. Nannte sich früher mal ganz Deutsch „Puschel“. Überall standen diese Nachfahren der Tribbles (googeln!) mit Füßen und Kulleraugen auf Schreibtischen, Telefonen, Regalen und wurden gerne verschenkt.

    Kleiner Tipp beim Basteln: Die echten „Kulleraugen“ zum Aufkleben gibt es in Hobby- und Künstlerläden im 10er Pack für ganz kleines Geld und man kann damit fast jeden (un-)möglichen Bastelgegenstand zur Freude der Kids ver(un-)zieren 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s